Meine Lehrangebote

Wenn Sie die Leitung einer Fort- oder Weiterbildung in der Pflege sind und sich gefragt haben sollten: “Wie kann ich die von den Weiterbildungsverordnungen vorgegebenen und vielfach in den Basismodulen ausgewiesenen Themen wie Ethik, Wissenschaft und Forschung (theorie- bzw. wissenschaftsgeleitet pflegen), Lernstrategien, Lerntheorien und Lernkonzepte, aber auch Themen wie Pädagogik und Didaktik, Beruf und berufliches Selbstverständnis oder Projektmanagement den Teilnehmer*innen der Pflegeweiterbildungen verständlich und professionell anbieten?” … dann sind Sie hier genau RICHTIG!

Schauen Sie sich meine Lehrangebote an. Das eine oder andere wird Sie sicherlich interessieren.

Inhalte

  • Forschungsprozess anhand eines simulierten Forschungsprojektes.
  • Wissenschaftstheorie - Methodologie.
  • Historische Entwicklung der Wissenschaften.
  • (Pflege)wissenschaftliches Arbeiten: Literaturrecherche, Aufbau wissenschaftlicher Arbeiten, richtig zitieren (darf man Wikipedia zitieren?), Vermeidung von Plagiaten, Fachdatenbanken, Bibliothekskataloge, Literaturverwaltungsprogramme, Suchmaschinen, digitale Tutorials für die Literaturrecherche, ...
  • Qualitative Forschung und Forschungsdesigns: Phänomenologie, Grounded Theory, Ethnographie, historische Forschung, ...
  • Qualitative Studien lesen und verstehen, auswerten und bewerten.
  • Quantitative Forschung und Forschungsdesigns: experimentelle Designs (RCT- und CCT-Studien), quasi-experimentelle Designs, deskriptive Designs, Korrelationsstudien, ...
  • Grundbegriffe klinischer Studien (deskriptive Statistik): Population, Stichprobe, statistische Signifikanz, statistische Hypothesen, Inzidenz, Prävalenz, Lageparameter, Validität, Sensitivität, Spezifität, positiver / negativer prädiktiver Wert, Cut-off-point, Reliabilität, Objektivität, unabhängige / abhängige Variable, Vierfeldertafel, ...
  • Quantitative Studien lesen und verstehen, auswerten und bewerten.
  • Evidence-Based-Nursing (EBN) ist mehr als die Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Inhalte

  • Wahrnehmung, Beobachtung, Lernen.
  • Psychologische Lerntheorien: Behaviorismus, Kognitivismus, Konstruktivismus, systemisches Denken und Lernen, ...
  • Neurowissenschaftliche Erkenntnisse zum Lernen: Lernt mein Gehirn oder lerne ich?
  • Lernstrategien: Loci-Methode, SQR3-Methode, Mind Mapping, Visualisierung, Wiederholung, Lernstruktur, Lernen durch Lehren, ...
  • Selbst- und Zeitmanagement: Druck und Deadline, delegieren mittels der Eisenhower-Matrix, Mono- statt Multitasking, SMART-Methode, Priorisierung (40-30-20-10-Regel), Prokrastination, To-Do-Liste, ...
  • Projekte präsentieren unter Berücksichtigung wissenschaftlicher Arbeitstechniken: Präsentationsmethoden, Wissensquellen, ...
  • Mediengesteuertes Lernen.
  • Lernmodelle und Lernformen: E-/B-learning-Modelle, Multiplikatorenmodelle, Gestaltungsmodell, Netzwerkmodell, Reorganisationsmodell, Moderatorenmodell, Simulationsmodelle/Projekte, Wissensmodell, Coaching-Modell, Selbstlernzentrum, Seminaristisches Modell, Problemlösemodell, ...
  • Lernen: Wissenserwerb oder Verstehensprozess? Ein hermeneutischer Ansatz.
  • Lernmethoden und -techniken: Problem based Learning (PBL), Experiment, Projektarbeit, Referate, Lernaufgaben, Stationenlernen, Storyline, situiertes Lernen, Cognitive Apprenticeship, Brainstorming, Mindmapping, Wandzeitung, Tagebuchmethode, Clustering, Refraiming, …
  • Formelles und informelles Lernen.

Inhalte

  • Praxisanleitung, Praxisbegleitung, gesetzliche Vorgaben
  • Lernbedarf, Lernangebote, Lernziele
  • Rahmenbedingungen, lernfördernde und lernhemmende Bedingungen wahrnehmen, reflektieren und thematisieren
  • Methoden der Anleitung: Lernen am Modell (Vier-Stufen-Methode), …
  • Organisation der Anleitung: Vorgespräch und Zwischengespräch als Instrumente zur Gestaltung einer Praxisanleitung
  • Prozess der Anleitung: Planen, Durchführen, Reflektieren, Evaluieren, Dokumentieren.

Inhalte

  • Grundlagen der Pädagogik: Vier Säulen der Pädagogik (Sozialisation, Erziehung, Bildung, Lernen), Bildungstheorien, historische Rückschau, Didaktik, Grundlagen und Übersicht didaktischer Theorien, W-Fragen der Didaktik, das didaktische Dreieck.
  • Berliner Modell als lerntheoretische Didaktik.
  • Konstruktivistische Didaktik.
  • Fachdidaktikmodell der Pflege nach Schwarz-Govaers.
  • Klafkis kritisch-konstruktive Didaktik als ein politisches Programm zur Demokratisierung von Bildung und Schule.
  • Karin Wittnebens kritisch-konstruktive Didaktik als ein bildungstheoretischer Ansatz für die Pflege.

Inhalte

  • Definition der Pflege als Beruf
  • Pflege in ihrer historischen Entwicklung
  • Professionalisierung und Professionalisierungsprozesse
  • Kompetenzen und Kompetenzentwicklung
  • Berufsverbände, Organisationen, Pflegekammer, ...
  • Pflegeberufliche Bildung und Bildungskonzepte.

Inhalte

  • Projektdefinition: Checkliste, Sinn, Begründung für das Projekt, Projektziele, Zeitplan, Kosten, Ressourcen, Kosten-Nutzen-Analyse, ...
  • Projektplanung: Projektstrukturplan anfertigen (PSP), Projektablaufplan erstellen, Zeitplan erstellen, Kapazitätsplanung, Projektcontrolling, Tools für die Projektplanung, Gantt-Diagramm erstellen, ...
  • Projektdurchführung: Projektstart (Kick-off), Projektcontrolling, Projekt steuern (Soll/Ist-Vergleiche), Abweichungen vom Plan steuern (Restrukturierungsmaßnahmen, Reorganisation des Projektteams, ...), Berichtswesen, Dokumentation, ...
  • Projektabschluss: Abschlussbericht, Abschlusssitzung, Evaluation, Präsentation.

Kontakt

DSGVO-Einverständnis